NICHOLAS SPARKS Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohnen Liebe sind wir gar nichts. Nicholas Sparks

Leserstimmen

Wo wir uns finden

Name: franzi_loves_books Datum: 9. Dezember 2018

 

Eine reife Liebesgeschichte zum Nachdenken

Handlung + Charakter: Hope steckt in einer persönlichen Krise, da ihr Vater schwer krank ist. Als sie zu dem idyllischen Strandhaus, welches ihrer Familie gehört, fährt will sie einfach nur ihren Kopf frei kriegen. Doch am Strand trifft sie auf Tru, der ihr Leben durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, doch auf beiden lastet auch der Druck familiärer Verpflichtungen und daher drohen sie sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben. Ich mochte Hope und Tru beide auf ihre eigene Art und konnte jede ihrer Handlungen nachvollziehen. Wie wurde vorgelesen? Wie war die Geschichte? Nicholas Sparks' Schreibstil ist so angenehm und fesselnd. Dieser in Kombination mit Alexander Wussows' Stimme ist einfach das perfekte Arrangment für eine Liebesgeschichte. Alexander hat eine total ruhige Stimme und schafft es, das man sich fühlt, wie wenn man einer der Figuren wäre. Ich finde nämlich, dass das einem bei Hörbüchern oft so weit weg und fremd vorkommt, sodass man sich nicht hineinversetzen kann. Die Geschichte konnte ich durchgehend nachvollziehen und fand es auch nie langweilig. Was mich vor allem fasziniert hat, ist die Tatsache, dass Hope 36 und Tru 42 Jahre alt waren. Dadurch das ich fast nur College-Liebesromane lese war das mal etwas völlig neues. Die Geschichte war dadurch auch "reifer" als College-Liebesromane. Fazit: 'Wo wir uns finden' ist ein Hörbuch, das man am Liebsten in einem Schwung hören würde und dessen Charaktere einen noch lange beschäftigen. Es ist eine Liebesgeschichte, die einen fasziniert.

Wo wir uns finden

Name: Biancas-Zeilenliebe Datum: 7. Dezember 2018

 

Eine einzigartige und emotionale Geschichte voller Überraschungen

Und wieder einmal wurde ich nicht von Nicholas Sparks enttäuscht. Ganz am Anfang erzählt der Autor wie er die Idee für das Buch bekommen bzw. gefunden hat. Man kann sagen, dass es eine wahre Begebenheit ist. Er ist dafür auch nach Südafrika gereist. Als ich das Buch in die Hand genommen habe, wollte ich eigentlich nur kurz reinlesen um zu entscheiden, welches Buch ich mit in den Urlaub nehmen werde. Aus diesem "kurz" reinlesen sind es gleich 100 Seiten geworden und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Nicholas Sparks kann richtig gut Emotionen und die Charaktere darstellen. Man kommt sich als Leser vor, als würde man im Körper von Tru oder Hope stecken. Während Tru Abenteuer, das Leben, die Musik und Kunst liebt, ist Hope eher eine Frau die Veränderung eher nicht so grrne sieht, mit diversen Problemen kämpft und eine große Sehnsucht nach einer stabilen, liebevollen und kinderreichen Partnerschaft hat. Deswegen kehrt Tru schlussendlich nach Südafrika zurück. Allerdings hat das Schicksal andere Pläne für die beiden Protagonisten.

Wo wir uns finden

Name: BuchWinter Datum: 3. Dezember 2018

 

EINE UNÜBERWINDBARE AUFGABE FÜR DIE LIEBE?

Hope wünscht sich nichts sehnlicher als eine eigene Familie. Doch mit ihrem Freund läuft es mal wieder nicht gut und sie fährt für eine kleine Auszeit ans Meer. Ohne zu ahnen, dass dieser Ausflug ihr Leben ändern wird... "Bei uns wird immer alles möglich sein, auch daran möchte ich glauben." Zur Erschütterung bestimmt vieler Bücherliebhaber, muss ich zugeben, dass dies mein erster Nicholas Sparks Roman ist. Mich sprechen reine Liebesgeschichten eigentlich nicht wirklich an. Nachdem aber fast jeder von Sparks in den höchsten Tönen schwärmt, musste ich sein neues Werk unbedingt lesen. Und was soll ich sagen? Ich kann nun definitiv nachvollziehen, warum man ihn den Meister der Liebesgeschichten nennt. Er hat eine so einfühlsame Schreibweise, dass die geschriebenen Zeilen unter die Haut gehen. Den Anfang der Geschichte fand ich zwar sehr langwierig und ich wurde zugegebenermaßen schon ungeduldig, doch dann hat sich von einer Seite auf die andere alles gefügt. Von da an konnte ich das Lesen nicht mehr aufhören. Nun komme ich noch kurz zum Inhalt. Ich möchte euch wieder nicht spoilern und ihr müsst diese Geschichte einfach selber gelesen haben, um die Intension dahinter verstehen und fühlen zu können. Hope ist Mitte 30 und muss feststellen, dass das Leben leider nicht immer so verläuft, wie man es sich wünscht. Als sie mal wieder eine Beziehungspause mit ihrem On-Off Freund hat, lernt sie Tru kennen. Er kommt aus einer ihr vollkommen fremden Welt und sie fühlt sich bei ihm sicher und unbefangen. Das Zusammensein mit ihm ist leicht, unbeschwert und auf eine Weise intensiv, wie Hope es niemals für möglich gehalten hat. Doch es gibt eine Sache, die Tru ihr niemals geben kann. Viel zu schnell steht sie an dem Punkt, an dem sie entscheiden muss, wie ihr weiterer Lebensweg verlaufen soll… Die Charaktere sind so wunderbar beschrieben, dass man das Gefühl hat, man kennt sie persönlich. Sie haben Tiefgang und verknüpft mit ihren Familien- und Vergangenheitsgeschichten erscheinen sie für den Leser lebending. Ihr Leid ist das Leid des Lesers und ihr Glück genauso. Nicht viele Autoren schaffen es, diese Verbindung herzustellen. Die Emotionen sind herzzereißend und gehen tief unter die Haut. Die Geschichte von Tru und Hope wird mir definitiv sehr lange im Gedächtnis bleiben. Warum? Weil sie nicht überzogen, abgedroschen oder schon tausend Mal erzählt worden ist. Denn Liebe ist nicht immer schön, sie ist schmerzhaft und manchmal langt sie nicht aus. Was mir auch super gefallen hat, war die Metapher, die Sparks in diese Geschichte hat einfließen lassen und die sowohl den Anfang als auch das Ende symbolisiert. Am liebsten wäre ich dort selber hingelaufen, als ich die Geschichte gelesen habe. FAZIT. Eine wunderschöne Geschichte, die das Leben nicht schöner hätte schreiben können. Nicholas Sparks ist wirklich ein Meister in dem, was er tut. Er schafft es die Protagonisten lebending erscheinen zu lassen und führt einen vor Augen, wie tief echte Gefühle sein können. Ich kann definitiv eine Leseempfehlung aussprechen und danke hiermit nochmal dem Heyne Verlag für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar. Das halbe Lesezeichen ziehe ich nur aufgrund des sehr langen Einstiegs in die Geschichte ab. Bewertung: 4,5 von 5 Lesezeichen.

Wo wir uns finden

Name: Frau Kochlese Datum: 26. November 2018

 

Die Magie der Liebe

Wo wir uns finden von Nicholas Sparks »Wo wir uns finden», ein Roman von Nicholas Sparks, der 2018 im HEYNE Verlag erschienen ist. Inhalt Um einen klaren Kopf zu bekommen, zieht sich Hope Anderson in das idyllische Strandhaus der Familie zurück. Ist ihr langjähriger Partner wirklich die Liebe ihres Lebens? Nicht nur diese schwierige Frage stellt sich Hope - das ihre Zukunft sich unweigerlich verändern wird, musste sie feststellen, als bei ihrem Vater zusätzlich eine tödliche Krankheit diagnostiziert wurde. Während sie versucht sich zu sammeln, lernt sie den abenteuerlichen Tru kennen. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick. Doch beide stehen unter enormen Druck familiärer Verpflichtungen, deren Zusammensein auf eine harte Probe stellt. Werden sie sich verlieren, bevor sie sich richtig gefunden haben? Meine Meinung Das Cover gefällt mir sehr! Das weite stille Meer, der einsame Strand, am Horizont die dunkle Zeit fern auf sich zukommend. Die bildliche Darstellung signalisiert schon das Gewicht der Geschichte, und die ist voller Wunder, so wie das Leben selbst. Vorweg muss ich gestehen, dass ich schon lange nicht mehr so viele Tränen über einem Roman hab fließen lassen. Nicholas Sparks hat wieder tief und ausreichend in die Gefühlskiste gegriffen. Denn Hope und Tru erzählen uns zuerst den Teil ihres Lebens, in dem sie sich kennen und lieben gelernt haben; Hals über Kopf, intensiv und unerbittlich. Diese Zeit wird durch ehrliche, wohltuende Worte, klaren Ansichten und bildreichen Schilderungen lebendig dargestellt. Tru ist abenteuerlich, arbeitet als Safari Guide in Afrika und fühlt sich dort hiesig. Aufgrund einer Familienangelegenheit fliegt er in die Staaten und trifft dort auf Hope. Und mit Hope lernen wir eine etwas verwirrende Frau kennen, deren Beziehung erneut in einer Off-Stellung steht und die zudem noch familiäre Lasten mit sich schleppt. Die gemeinsame Zeit, die Tru und Hope zusammen verbringen, wirkt vertrauensvoll und zauberhaft, als wenn dem Glück die wunderbare Überraschung gelungen wäre und sie doch mit einer laufenden Sanduhr und einer bitteren Erkenntnis einhergeht. Denn je näher ich zum Ende des ersten Teil des Romans kam, desto größer wurde der Kloß in meinem Hals. Im zweiten Abschnitt erreichte mich dann die schmerzliche Vermutung und ich versuchte mit verschwommenen und schleierhaften Blick neugierig der Geschichte zu folgen. Der zweite Part riß mich in eine Gedankenwelt, die viele Fragen aufwarf. Ich sah öfters vom Buch auf und verlor mich in die Worte der Wahrheit, in die Welt von Hope und Tru, und dachte über die Magie der Liebe nach. Mit einer schleichenden Zufriedenheit beendete ich den Roman. Zum Schluss setzt sich der Autor in die fiktive Story berührend ein und verleiht dem Geschehen so etwas Wirkliches. »Wo wir uns finden« erklärt uns die Liebe aus vielen Sichten, dass sie Leid bringt, Traurigkeit und Schmerz, aber auch Hoffnung und Kraft, etwas Magisches darstellt und durch den Zauber vieles zusammenbringen kann. Auch sehr interessant empfand ich die Passagen im Buch, in denen Tru über Afrika und den Safaris erzählt; die Kultur mit dem völlig anderen Leben - ansprechend und wie Tru selbst, sehr abenteuerlich.

Wo wir uns finden

Name: Books have a soul Datum: 21. November 2018

 

Wunderschön

Nicholas Sparks ist für mich einer der wenigen Autoren, die mich tief berühren und deren Geschichten ich auch lese, ohne den Klappentext zu kennen. Nach nur wenigen Seiten war da wieder dieses Gefühl. Ich dachte einfach nur, dieser Mann kann schreiben, er weiß, was er tut und trifft dadurch mitten ins Herz. Oft handelt es sich nicht um spannungsgeladene Geschichten, und trotzdem kann man sie nicht aus der Hand legen. Manche halten sie für kitschig, das sehe ich anders, denn meistens ist eben nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es ist häufig einfach tragisch schön. Bei mir sind wieder unendliche Tränen geflossen. In schönen wie auch in traurigen Momenten. Ich konnte die Freude fühlen, ich konnte den Schmerz fühlen und auch die Verzweiflung und Angst. Natürlich geht es in erster Linie immer um eine Liebesgeschichte, aber nicht im traditionellen Sinn und es unterscheidet sich auch sehr deutlich von Jugendliteratur. Auch wenn ich diese ebenfalls zwischendurch sehr gerne lese, ist es doch auch mal schön, wenn keine schüchternen, unsicheren junge Mädchen die Hauptrolle besetzen. Fazit Wo wir uns finden erzählt die tragische und herzergreifende Liebesgeschichte zweier Menschen, die fest im Leben stehen oder das zumindest dachten. Stellenweise hat mein Herz echt geblutet und ich habe viele Tränen gelassen, aber ich habe es auch geliebt, denn der Autor weiß, wie man mitten ins Herz trifft.

Wo wir uns finden

Name: reading_is_passion_ Datum: 19. November 2018

 

Nicholas Sparks lässt mein Herz jedes mal dahin schmelzen

“Wo wir uns finden“ von Nicholas Sparks hat mein Herz unheimlich berührt. Es geht um die 36-jährige Hope die in einer persönlichen Kriese steckt. In dem Strandhaus ihrer Familie hofft sie, mit den Geschehnissen und Sorgen wieder klar zu kommen. Doch dann trifft sie den Safari Guide Tru, der ihre Gefühlswelt endgültig aus der Bahn wirft. Für beide ist es liebe auf den ersten Blick und die gemeinsamen Tage waren traumhaft schön. Aber beide spüren den Druck familiärer Verpflichtungen. Und so drohen die beiden sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben ... Das Cover ist ein typisches Cover für Sparks. Eine Landschaft die zu der Geschichte passt. Der Inhalt ist ebenso typisch. Herzzerreißend und hoffnungslos romantisch. Genau das, was ich an seinen Büchern liebe. Wer mich kennt, weis das er einer meiner Lieblingsautoren ist. Auch mit diesem Werk hat er mich nicht enttäuscht. Die Story war voll von Liebe, Humor, Trauer, Schmerz und Leidenschaft. Zum Schluss vergoss ich sogar tatsächlich einige Tränen. Obwohl die Protoganisten um einiges älter sind als ich, konnte ich mich durch seinen einmaligen Schreibstil sofort in die Story hineinversetzen. Auch hat mir sehr gut gefallen, das Sparks am Anfang und am Ende seine eigene Stimme mit einfließen lassen hat, sodass es das Gefühl vermittelt, er wäre bei dem Geschehnissen dabei gewesen. Das hat dem ganzen nochmal seinen eigenen Charme aufgesetzt. Es war mir wie immer eine Freude, eines seiner Werke zu lesen. Er schafft es jedes Mal mit seinen Büchern mein Herz zu berühren. Das Buch bekommt von mir definitiv 5/5 Sterne ⭐️

Wo wir uns finden

Name: jasminsbooks Datum: 8. November 2018

 

Ein wunderschöner, berührender Roman mit traumhafter Kulisse! Einfach Nicholas Sparks

Titel: Wo wir uns finden Autor: Nicholas Sparks Verlag: Heyne Seitenanzahl: 384 Seiten Vielen lieben Dank an den Heyne-Verlag und das Bloggerportal für dieses Rezensionsexemplar! Inhalt/Klappentext: Die 36-jährige Hope steckt in einer tiefen persönlichen Krise. Im idyllischen Strandhaus der Familie hofft sie, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Doch dann trifft sie den sympathischen Abenteurer Tru, der alles durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, sie verbringen herrliche romantische Tage miteinander. Aber beide spüren auch den Druck familiärer Verpflichtungen, die ihrer Beziehung entgegenstehen. Und so drohen Hope und Tru sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben. Mein Fazit: Als langjähriger Nicholas Sparks-Fan war ich natürlich schon auf seinen neuesten Roman sehr gespannt. Bisher konnte mich der Autor immer wieder auf's Neue begeistern. So war es auch dieses Mal wieder der Fall. Wie gewohnt, hat Nicholas Sparks auch hier wieder einen wunderschönen und berührenden Roman erschaffen, der dem Leser wunderbare Lesestunden bereitet. Der Schreibstil von Nicholas Sparks ist wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen. Er schafft es wie immer auf den Punkt genau Gefühle, Spannung und Dramatik an den richtigen Stellen zu platzieren. Man kann sich schon nach wenigen Seiten vollkommen in der Geschichte fallen lassen. Man wird einfach von allen Emotionen mitgenommen. Auch spürt man in diesem neuen Roman von Nicholas Sparks wie immer seine Liebe zum Detail. Die sympathischen Charaktere, die ganzen Szenerien und die Dialoge wurden mit viel Liebe ausgearbeitet. Wie von Nicholas Sparks nicht anders gewohnt, darf bei all der Romantik auch die Spannung nicht fehlen. Im Laufe der Handlung wird ein Spannungsbogen aufgebaut, der den Leser einfach an das Buch fesselt. Erzählt wird das Ganze abwechselnd aus den jeweiligen Perspektiven der Protagonisten Hope and Tru. Mir hat dieser Roman auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen und auch berührt. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen und vergebe hierfür 5 von 5 Sterne! Liebe Grüße eure Jasmin (booknerd84)

Wo wir uns finden

Name: Lasszeilensprechen Datum: 7. November 2018

 

Bis zum Zeitsprung überzeugend, danach weniger

Die 36-jährige Hope steckt mit ihrem Langzeitpartner in einer Sackgasse. Zusätzlich wurde bei ihrem Vater eine lebensbedrohliche Krankheit diagnostiziert, sodass sie sich vor der Hochzeit ihrer Freundin noch eine Auszeit am Meer gönnt. Dort trifft sie den aus Simbabwe stammenden Tru und innerhalb von nur wenigen Tage entwickelt sich eine ganz besondere Liebesgeschichte zwischen den beiden. Beide haben jedoch familiäre Verpflichtungen und ihre Geschichte scheint abrupt ein Ende zu finden, bevor sie so richtig begonnen hat. Natürlich haben alle Nicholas Sparks Romane etwas gemein. Nicht zuletzt sind sie am Titel meist erkennbar, sie alle spielen oft in North Carolina, gerne am Strand und handeln von einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte. Aus diesem Grund lese ich gerne mal von Zeit zu Zeit einen Sparks. Gute, nicht uninteressante Lektüre, wenn es mal was fürs Herz oder während des Urlaubs sein darf. Beide Protagonisten sind auf ihre Art sympathisch und jeder hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Die Kennlernphase ist recht kurz, aber dafür intensiv und beide verlieben sich kurz über Hand. Ich muss sagen, dass dieser Teil der Geschichte mir ganz gut gefallen hat. Er beinhaltet zwar nicht viel Neues, aber er hat ein paar sehr romantische Momente und beide haben eine interessante Lebensgeschichte, die viel Aufschluss darüber gibt, warum sie an dem jeweiligen Punkt angelangt sind und welche Motivation sie für ihr künftiges Handeln bewegt. Wie es so kommen muss, ist diese Geschichte nach etwa 80% des Buches vorbei und bis dahin habe ich eine ganz gute Sparks-Geschichte gelesen. Danach kommt ein sehr großer Zeitsprung von über 20 Jahren und dann setzte bei mir die Enttäuschung ein. Natürlich geht die Geschichte weiter, aber als die vergangenen Jahre der beiden betrachtet werden, wirkt dies sehr distanziert. Es wird von etlichen tragischen Ereignissen in Kurzformat gegenseitig berichtet, aber da kam weder Gefühl noch Tiefe auf. Leider überzeugt mich der letzte Teil überhaupt nicht. Zumal er mir auch zu viele Zufälle statt der beabsichtigten magischen Momente enthielt. Ich vergebe noch vier Sterne, weil der Hauptteil des Buches gut und Sparks–mäßig war.

Wo wir uns finden

Name: Noeffis Buecherkiste Datum: 5. November 2018

 

Rezension zu "Wo wir uns finden" von Nicholas Sparks

Hope verbringt eine Woche in dem Familien-Cottage am Strand um sich über ihr Leben klar zu werden, bevor sie auf die Hochzeit einer ihrer Freundinnen geht. Durch Zufall lernt sie Tru kennen, der aus Simbabwe angereist ist, um seinen leiblichen Vater kennen zu lernen. Von Anfang herrscht eine Verbundenheit zwischen den beiden. Doch ihre jeweilige Lebenssituation und Träume stehen ihrer Liebe im Weg... Ich habe schon fast alle Bücher von Nicholas Sparks gelesen. Die Mischung aus großen Gefühlen und Drama hat mir immer gut gefallen. Auch wenn seine Happy Ends meistens einen Widerhaken haben. Doch diesmal hat mir das alles etwas gefehlt. Klar waren viele gefühlvolle Momente da- vor allem im ersten Teil der Geschichte- aber sie haben mich nicht wirklich abgeholt. Es wirkte alle so heruntergeleiert und manche Szenen waren fernab jeglicher Realität. Damit meine ich nicht mal die esoterisch angehauchten. Im zweiten Teil werden die Leben der beiden heruntergerasselt und die eigentliche Schlüsselszene kommt etwas zu gut, auch wenn die Grundidee wirklich gut war. Die Schicksalsschläge werden zwar beschrieben, aber so nach dem Motto, das man halt mal welche eingebaut hat. Mit einer Traum-Szene und dem Einbau des Autors an sich, wie er an die Geschichte von Hope und Tru geraten ist, hat Sparks versucht, das Steuer herum zu reißen, aber es nicht wirklich geschafft. Es wirkte auf mich sehr gezwungen. Schade eigentlich, denn das Buch hatte wirklich Potential sich in der Reihe der großen Sparks-Romane einzugliedern... Nette Herbst-Abend-Lektüre, aber der große Knall blieb diesmal aus. Schade...

Seit du bei mir bist

Name: Rebecca K. Datum: 2. November 2018

 

Ein Ende kann ein Neuanfang sein

Russell hat den Eindruck als würde alles in seinem Leben genau so laufen wie er es immer haben wollte. Er hat eine tolle Frau eine niedliche Tochter und einen guten Job. Doch von heute auf morgen zeigen sich sowohl beruflich als auch privat Risse die sich nicht so leicht wieder kitten lassen. Als er dann mehr oder weniger als fast alleinerziehender Vater dasteht muss Russell beginnen sein Leben neu zu Ordnen auch wenn ihm manches vielleicht nicht so gefällt wie er es geplant hatte. Aber für ihn ist dies vielleicht auch die Chance auf ein neues Glück. Für mich war es nicht der erste Roman den ich von Nicholas Sparks gelesen habe und doch berührt mich jeder Roman auf seine ganz eigene Art und Weise. Bei diesem Buch hier hatte ich erst den Eindruck als wäre es der erste Roman der mich nicht in seinen Bann ziehen könnte und es hat wirklich fast 100 Seiten gedauert bis ich richtig in das Buch eingetaucht war. Zu Beginn konnte ich Russell und seine Geschichte nicht richtig greifen und ja es hat länger gedauert bis ich ihn begreifen und verstehen konnte aber dann war für mich alle sehr gut nachvollziehbar. Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es einen Text der in kursiv gedruckt ist, hier geht es um Ereignisse in der Vergangenheit und erst dann wird man mit der Gegenwart des Romans konfrontiert. Diesen Schreibstil fand ich zuerst etwas verwirrend aber als ich das Prinzip richtig verinnerlicht hatte habe ich mich immer auf den Beginn eines neuen Kapitels gefreut. Den Erzählstil empfand ich als sehr gut gewählt und ich persönlich empfand es auch als gut, dass wirklich der ganze Roman aus Russells Sicht erzählt war. Dabei war aber der Roman nie einseitig da auch die anderen Figuren zu Wort kamen und alles zusammen dann ein völlig rundes Bild für den Leser ergab. Obwohl es wirklich ein recht dickes Buch ist, war der Roman zu keiner Zeit langatmig oder ähnliches, da der Spannungsbogen durch die Höhen und Tiefen die Russell erlebt hat immer straff gespannt war. Man konnte dem Handlungsverlauf auch immer sehr gut folgen und auch die Entscheidungen die getroffen wurden konnte man gut nachvollziehen während des Lesens. Die Figuren des Romans waren alle wirklich sehr detailliert beschrieben, so konnte man sie sich sehr gut während des Lesens vorstellen. Es war interessant zu Beobachten wie sich nicht nur Russell sondern auch London seine kleine Tochter im Laufe des Romans verändert hat und irgendwie eine andere kleine Persönlichkeit wurde. Auch die Handlungsorte empfand ich während des Lesens alle sehr genau beschrieben und ich konnte sie mir sehr gut vor dem inneren Auge entstehen lassen. Wenn ich ehrlich bin die Sache mit Marge hätte ich persönlich nicht noch gebraucht und hier habe ich auch einige Taschentücher voll geweint da es mir sehr nahe ging. Alles in allem hat mir der Roman wieder sehr gut gefallen aber bei einem Sparks Roman wurde ich auch noch nie enttäuscht und so vergebe ich wirklich sehr gerne alle fünf Sterne für das Buch.