NICHOLAS SPARKS Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohnen Liebe sind wir gar nichts. Nicholas Sparks

Leserstimmen

Mein letzter Wunsch

Name: lese_sternchen Datum: 10. Oktober 2021

 

Eine tragische, aber auch wunderschöne Geschichte

„Mein letzter Wunsch“ ist der neuste Roman von Nicholas Sparks und wieder einmal ein richtig gelungenes Buch. Maggie ist eine erfolgreiche Reisefotografin und betreibt eine eigene Galerie. Alles läuft richtig gut bis sie mit gerade einmal 36 Jahren die Diagnose Krebs erhält. Leider ist der Krebs schon sehr weit fortgeschritten und nicht mehr heilbar. Da ihr Angestellter Mark sehr an ihrem Leben und ihrem Werk interessiert ist, erzählt sie ihm ihre tragische Lebensgeschichte. Maggie wurde schon mit 16 ungewollt schwanger. Niemand sollte von Maggies Schwangerschaft wissen. Deshalb wird sie von ihrem Eltern zu ihrer Tante nach Ocracoke Island in North Carolina geschickt. Dort soll sie das Kind zur Welt bringen und es dann zur Adoption frei geben. Maggie ist niedergeschlagen und traurig … bis sie Bryce kennenlernt und mit ihm kommt auch wieder die Lebensfreude in ihr Leben zurück… Dieses Buch ist wieder so gut geschrieben. Nicholas Sparks schafft es immer wieder seine Fans mit seinem Büchern extrem zu fesseln. So ging es mir auch mit diesem Buch. Die Liebesgeschichte ist so schön und hat mich tief berührt. Das Schicksal von Maggie ist so traurig und ging mir richtig nah. Ich war beim Lesen sehr ergriffen und fühlte extrem mit Maggie mit. Das Ende war sehr überraschend für mich und ich konnte meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Ein wunderbarer Roman, absolut lesenswert.

Mein letzter Wunsch

Name: Sarah Datum: 5. Oktober 2021

 

Mein letzter Wunsch

Achtung Spoiler! :)  In „Mein letzter Wunsch“ geht es um die Fotografin Maggie. Maggie und ihr Geschäftspartner Trinity haben zusammen eine Galerie eröffnet, in der sie ihre Werke verkaufen. Maggie hat Krebs im Endstadium, dass heißt ihr bleibt nicht mehr so viel Zeit zu leben. Dadurch fehlt ihr auch immer mehr Kraft um in der Galerie zu arbeiten. Sie entscheiden sich eine Aushilfe einzustellen: Mark Durch die gemeinsame Arbeit kommen die beiden ins Gespräch und Maggie erzählt Mark jedes mal die Geschichte von ihrem 15 jährigen Ich weiter.. Ich bin sehr gut in Maggies Geschichte reingekommen. Das Buch lässt sich durch den guten Schreibstil flüssig und leicht lesen. Die Geschichte springt immer zwischen der Gegenwart Dezember 2019 und Maggies Vergangenheit Ocracoke 1995. Nicholas Sparks ist hier ein guter Übergang zwischen den beiden Zeiten gelungen. Jedes mal, wenn Maggie aus der Vergangenheit erzählt, möchte man die Geschichte weiter hören :)  Mir ist es beim Lesen kaum gelungen, das Buch zur Seite zu legen, weil mir die Geschichte einfach so wahnsinnig gut gefallen hat.  Mit dem Ende hätte ich defintiv nicht gerechnet. Es bleibt also spannend bis zum Schluss. Besonders gefallen, hat mir Maggies Tante Linda. Es ist toll, wie sie Maggie mit offnen Armen empfangen hat und einfach für sie da sein wollte, in dieser schwierigen Zeit. Sie hat es geschafft sich mit ihrer eigenen Meinung so gut es ging im Hintergrund zu halten, um Maggie ihren eigenen Weg gehen zu lassen. Eine sehr gute Eigenschaft wie ich finde. Auch die Beschreibung der Gemeinde Ocracokes hat mir gut gefallen, ich konnte mir beim Lesen bildlich gut vorstellen, an welchen Ort Maggie gelangt ist und ebenso konnte ich mich dabei gut in ihre Gefühlslage versetzen.  Und auch vor Maggie ziehe ich meinen Hut. Eine wirklich tapfere, kämpferische Frau, die sich trotz des ganzen Erlebten nicht hat unterkriegen lassen und ihren Weg gegangen ist. Zum Ende hin möchte ich noch das wirklich wunderschöne Cover des Buches erwähnen :) Es lädt einfach zum Lesen ein :) Ich kann euch das Buch für einen entspannten Nachmittag wirklich sehr empfehlen :)!  Absolute Leseempfehlung von mir!

Mein letzter Wunsch

Name: Arzusbookworld Datum: 5. Oktober 2021

 

Emotional und mitreißend einfach toll

Die Geschichte von Maggie und Bryce hat mich sehr tief berührt und was soll ich sagen mit jeder Zeile bin ich tief in diese wundervolle Story eingetaucht. Die Anfangs noch sehr junge Maggie wird irgendwie früh erwachsen durch ihre Sitaution in der sie steckt. Auch das sie von neute auf Morgen ihre Heimat verlassen muss und in das kleine unscheinbare Örtchen Ocracoke Island in North Carolina kommt, um dort bei der Tante zu bleiben macht es nicht einfacher. Aber dort lernt sie den sympathsichen Beyce kennen, der ihr Nachhilfelehrer wird, damit sie in der Schule gut mitkommt. Eine tiefe Bindung entsteht zwischen den beiden für den Zeitraum des Aufenthalts. Aber die Geschichte wird auch aus der Sicht der Erwachsenen viel älteren Maggie und ihrem Mitarbeiter Mark erzählt und mich haben beide Perspektiven garnicht gestört, da es super nachzuvollziehen war und in einem wunderschön lockeren Schreisbtil, wie man es vom tollen Autor Nicholas Sparks nicht anders kennt, geschrieben wurde. Einige stellen sind ruhiger einige mehr emotionaler. Die Parallelen zu der jungen und alten Maggie und wie sie zu der geworden ist die sie ist ist klasse beschrieben. Eine Tolle Story uber Liebe, Vergebung und weiterzumachen im Leben was auch passiert. Eine klare Leseempfehlung von mir hierfür 🥰4,5 ⭐.

Mein letzter Wunsch

Name: Michaela´s Büchertraum Datum: 3. Oktober 2021

 

Spannend und traurig

Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Vorableseexemplares. Endlich wieder ein neues Buch aus der Feder meines Lieblingsautors. Jedoch muss ich sagen, dass ich dieses Mal ohne jegliche Erwartungen an dieses Buch gegangen bin, da ich von den letzten 3 Büchern von ihm enttäuscht wurde. Aber dieses Buch kommt endlich wieder auf das typische Nicholas Sparks Niveau wie wir Fans das kennen. Bereits auf den ersten Seiten kamen die Emotionen raus und dort wusste ich schon, dass es wieder ein richtig trauriges und emotionales Buch werden würde. Das Buch wird aus zwei Sichten erzählt. Zum einen haben wir die aktuelle Sicht, aus dem Jahr 2019, von Maggie und dann noch die Vergangenheit als Maggie 16 Jahre alt war, das Jahr 1996, und unerwartet schwanger wurde. Hier begleiten wir Maggie auf die Reise ans gefühlt Ende der Welt. Doch diese kleine Insel und ihre Bewohner werden ganz schnell zu den wichtigsten Menschen in Maggies Leben. Beide Sichten sind sehr gut beschrieben und haben mir sehr gut gefallen. Besonders die Reise in die Vergangenheit war sehr interessant und sehr gefühlsvoll. Und die Gegenwart war die emotionalste Reise der Protagonistin und man hat total mit ihr mitgelitten. Der Schreibstil von Nicholas Sparks hat mir sehr sehr gut gefallen. Dieser ist wie immer flüssig und wie bereits mehrmals geschrieben sehr emotional. Man hat das Gefühl mitten in der Story zu sein und ein Teil dieser Geschichte zu sein. Die Protagonisten wurden alle sehr real und authentisch dargestellt. Nicholas Sparks ist ein Meister, denn bei ihm kann man sich sicher sein, dass er jedes Mal eine Überraschung parat hat. Auch ist es bei ihm selten, dass Langeweile auftaucht oder das er nur an der Oberfläche kratzt. Jedes seiner Bücher geht unglaublich in die Tiefe. Wer schon mehrere Bücher von ihm gelesen hat kann eigentlich das Ende bereits vorausahnen, aber es war doch was anderes es zu lesen. Fazit: Nach langer Zeit konnte mich Nicholas Sparks wieder mit seinem neuen Buch begeistern. Emotional und berührend wie eh und je.

Mein letzter Wunsch

Name: bookishhearts Datum: 27. September 2021

 

Manchmal holt die Vergangenheit einen ein

Als großer Nicholas Sparks Fan habe ich mich auf die Veröffentlichung von "Mein letzter Wunsch" sehr gefreut, vor allem da der Klappentext einen sehr emotionalen Roman verspricht. Und dieses Versprechen wird auch, wenn man über die ersten etwas schwächeren Seiten hinwegsieht, mehr als gehalten. Nicholas Sparks ist ein echter Taschentuchroman gelungen, der niemanden kaltlassen wird. Er schafft eine sehr emotionale Stimmung, die einen bis zur letzten Seite fesselt und auch die ein oder andere Träne kullern lässt. In diesem Roman erzählt die unheilbar an Krebs erkrankte Fotografien Maggie ihr dunkelstes Geheimnis: Als junges Mädchen wurde sie ungewollt schwanger und wurde von ihren konservativen Eltern zu einer alleinstehenden Tante nach Ocracoke Island in North Carolina geschickt, um dort unbemerkt das Kind zur Welt und zur Adoption geben kann. Zunächst erscheint Maggie die Insel mehr als eintönig. Dies ändert sich, als sie Bryce kennenlernt, der von ihrer Tante als Nachhilfelehrer engagiert wird. Zwischen den beiden entwickeln sich schnell Gefühle, auch wenn diese im Grunde zum Scheitern verdammt scheinen. Die Monate auf der Inseln verändern Maggie und ihre Einstellung zum Leben, so dass sie danach nicht mehr die ist, die sie zu Beginn war. Nicholas Sparks schafft es seine Figuren mehr als lebendig zu gestalten, so dass sie mit ihren jeweiligen Besonderheiten überzeugen können. Die Figuren bilden eine sehr gute Einheit, auch wenn sie sich nicht immer ganz eins sind. Maggie und Bryce harmonieren sehr gut miteinander und umtanzen sich immer wieder, ohne so recht voran zu kommen. Dies lässt sie sehr lebensnah erscheinen. Abgesehen von den ersten Seiten, in denen die Handlung ein wenig zäh aufgebaut wird, schafft es Nicholas Sparks mit einer sehr emotionalen und bildreichen Sprache einen als Leser zu fesseln. Man lässt sich von Maggies Erzählungen und ihrer Situation mitreißen und mag den Roman kaum aus der Hand legen. Mit einem sehr guten Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit schafft Nicholas Sparks es ein allumfassendes Bild zu schaffen, was die Naivität der jugendlichen Maggie und der realistischen erwachsenen Frau, zu der sich sich entwickelt hat, sehr gut einzufangen. Dies ist einer dieser Romane, bei denen man das Taschentuch zur Hand haben sollte. Denn je weiter die Handlung voran schreitet, um so emotionaler wird diese. Das Buch und Maggies persönliche Situation wirken auch nach dem Lesen noch nach. Und auch wenn man am Ende nicht wirklich überrascht wird, da der Roman mit leichten Andeutungen gespickt ist, sorgt dies meiner Ansicht nach nicht wirklich für eine Minderung des Lesegenusses. Vielmehr sorgt Maggies besondere Art dafür, dass man sich von ihrer Geschichte in den Bann ziehen lässt. Fazit: Mit "Mein letzter Wunsch" ist Nicholas Sparks ein mehr als emotionaler Roman gelungen, den niemanden beim Lesen kalt lassen wird und der die ein oder andere Träne garantiert. Die Handlung wird durch die dunkle Lebensbeichte einer wirklich starken Frau getragen. Meiner Meinung nach ist dieser Roman ein unbedingtes Lesemuss, insbesondere wenn man, wie ich, ein großer Nicholas Sparks Fan ist! Note: 1- (💗💗💗💗💗)

Mein letzter Wunsch

Name: Laura Datum: 27. September 2021

 

Eine emotionale Reise durch das Leben von Maggie

Der Schreibstil des Autors ist in diesem Buch etwas gewöhnungsbedürftig. Manche Kapitel sind in der Erzähler-Perspektive geschrieben und dann gibt es Kapitel aus der Vergangenheit, die Maggie in der Ich-Perspektive erzählt. Die Idee der Wechsel zwischen den Perspektiven fand ich schön, jedoch hat dies meinen Lesefluss erschwert. Ich bevorzuge die Ich-Perspektive und kam in diesen Kapitel auch schneller voran. Was meinen Lesefluss noch etwas erschwert hat, waren die teilweise sehr langen Kapitel. Für mich gab es zwei verschiedene Spannungsbogen, für jede Perspektive einen. Maggie ist eine toll ausgearbeitet Protagonistin. Ihr Weg und ihre Geschichte hat an der ein oder anderen Stell mir die Tränen in die Augen getrieben. Das Buch konnte mich emotional ergreifen. Ich mochte die Darstellungen der anderen Protagonisten und die Wendungen in der Handlung. Insgesamt ein tolles Buch, jedoch nicht mein Lieblingswerk des Autors. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne.

Mein letzter Wunsch

Name: Melanie E. Datum: 25. September 2021

 

Eine Garantie auf Herzschmerz

Es ist definitiv die Schuld meiner Tochter, das ich immer wieder zu Büchern des Autors greife, obwohl ich weiß, dass ich immer das eine oder andere Taschentuch am Ende der Story benötige. Warum ich mich immer wieder darauf einlasse? Ich liebe es in Herzschmerz einzutauchen und die einzig wahre Liebe zu erfahren, die Nicholas Sparks auf unverwechselbare Art und Weise wiedergeben kann und mich doch immer wieder überzeugt hat. So geschehen auch beim Lesen von "Mein letzter Wunsch", der mir viele wundervolle Lesestunden beschert hat und schon gleich zu Beginn der Story verdeutlicht, dass die Protagonistin dem Tode geweiht ist. Es wird ihr in ihren letzten Monaten, Wochen, Tage. Stunden sehr viel Glück zuteil und es ist absolut herzerwärmend. Lieben und geliebt zu werden ist ein sehr großes Geschenk und auch wenn es meist in den Romanen von Nicholas Sparks wenig Hoffnung auf ein Happy End gibt, zumindest keines, wie ich es mir erhoffen würde, ist es gerade "Mein letzter Wunsch", welches mir meine eigene Sterblichkeit vor Augen führt. Großartig wiedergegeben durch liebevolle Details, auch Schmerz und Verlust, aber aufzeigend, wie wertvoll Erinnerungen sind, die manchmal auch die berufliche Laufbahn bestimmen. Die Protagonistin Maggie zeigt sich in ihren Erinnerungen an ihre Vergangenheit und der Gegenwart. Die Leserin wird sozusagen gemeinsam mit Maggie erwachsen. Es hat mir sehr gefallen in ihre Gefühlswelt einzutauchen. Zunächst die berühmte Fotografin mit eigener Galerie und dann der Teenager, der ungewollt schwanger wird und das Kind zur Adoption freigibt. Dort auf der Insel in der Obhut ihrer Tante, verliebt sich Maggie und diese Liebe verblasst ihr ganzes Leben nicht. Es ist sehr schmerzlich zu erfahren, warum diese junge Liebe keine Hoffnung hatte. Auch der Konkurrenzkampf unter Geschwistern wird deutlich hervorgehoben, wobei Maggies Eltern an diesen Konflikten nicht unschuldig sind. Es ist eine andere Zeit, aber seinen Kindern Liebe vorzuenthalten ist wirklich unbegreiflich. Trotzdem entwickelt sich Maggie zu einer ganz wunderbaren jungen Frau und spätere Persönlichkeit. Das Teilen ihrer Erinnerungen bringt mich immer wieder auf die richtige Fährte, die mich letztendlich nicht erschlägt, aber dennoch dafür sorgte aufzuschluchzen. Nicholas Sparks hatte es wieder einmal geschafft, mich emotional ganz tief zu berühren. Ich möchte sehr gerne eine Leseempfehlung aussprechen, da auch "Mein letzter Wunsch" es geschafft mich komplett zu überzeugen. Auch wenn ich irgendwann Maggies letzten Wunsch erahnte, hat es mich eiskalt erwischt. Erneut echte Schönheit in den Zeilen zu erkennen, welche mich abholen konnten und letztendlich ein tiefes Gefühl von Zufriedenheit erstellte.

Mein letzter Wunsch

Name: Izzy Datum: 24. September 2021

 

Süße Geschichte, die mehr Potential gehabt hätte

Mein letzter Wunsch ist einer von vielen Romanen des Bestsellerautors Nicolas Sparks. Der Roman ist im August 2021 im Heyne Verlag erschienen und nimmt uns mit nach Ocracoke Island in North Carolina.   Für mich war „Mein letzter Wunsch“ das erste Buch, das ich von Nicholas Sparks gelesen habe. Bisher kannte ich nur die Verfilmungen seiner Werke, von denen einige zu meinen Lieblingsfilmen gehören.💜 Es gibt keine Verfilmung, die mich nicht zutiefst berührt und mich minutenlang hat weinen lassen.🥺 Daher bin ich auch mit sehr hohen Erwartungen an das Buch rangegangen.   Worum geht’s? Auf Grund Ihrer ungewollten Schwangerschaft wird die 16 jährige Maggie von ihren Eltern zu ihrer Tante in das raue und einsame Küstendorf Ocracoke geschickt. Erst als sie auf den jungen Bryce trifft, der sich mit der Zeit in ihr Herz schleicht, beginnt sie ihre Zeit in Ocracoke zu genießen. Doch das Schicksal hat andere Pläne für ihre Liebe.   Schreibstil Die Handlung spielt in der Zeit, in der Maggie bereits erwachsen ist. Von ihrer Vergangenheit erfahren wird durch ihre eigenen Erzählungen. Die Kapitel, die in der Gegenwart spielen sind in der Erzählerperspektive geschrieben. Ihre Erzählungen, also die Rückblenden in die Vergangenheit, sind aus der Ich-Perspektive geschrieben. Grundsätzlich eine schöne Idee, allerdings war der Schreibstil für mich allgemein eher schwerfällig und ich bin nicht wirklich in einen Lesefluss reingekommen. Die Kapitel, die in der Ich-Perspektive verfasst sind, waren für mich zwar leichter zu lesen, dennoch war mir ein „fliegen durch die Seiten“ nicht wirklich möglich, weshalb es auch sehr lange gedauert hat, bis ich das Buch beenden konnte. Dies lag vielleicht auch daran, dass die Kapitel mit teilweise 50 Seiten wirklich sehr lang waren. Allerdings waren innerhalb eines Kapitel immer mehrere kurze Absätze, die mit einer kleinen Muschelzeichnung, die perfekt zum Inhalt passt, abgetrennt waren, so dass man auch gut innerhalb eines Kapitel mit dem Lesen pausieren konnte. Die szenischen Beschreibungen waren sehr gelungen, so dass man sich die Handlungsorte und Ereignisse gut vorstellen konnte. Grundsätzlich handelt es sich um eine süße Story, die meiner Meinung nach ihr Potential durch den Schreibstil leider nicht ganz ausgeschöpft hat. Ich könnte mich leider nicht ganz in die Charaktere hineinversetzen -möglicherweise lag das zumindest in den Rückblicken am Alter der ProtagonistInnen -und die Handlung erschien mir zu weit weg. Ich vermute stark, dass das einfach an dem Schreibstil lag, mit dem ich persönlich nicht gut zurecht gekommen bin. Anderen mag es hier komplett anders ergehen.   Außerdem hat mir auch eine Triggerwarnung gefehlt. Maggie erleidet als Erwachsene eine schlimme Krebserkrankung und ihr Leidensweg wird thematisiert. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich derzeit nicht unbedingt zu dem Buch gegriffen.   Auch wenn einige der Wendungen ab einem gewissen Punkt vorhersehbar waren, hat mir das Ende dann doch nochmal ein paar Tränen in die Augen gespült. Zusammenfassend würde ich sagen, dass „Mein letzter Wunsch“ eine süße Geschichte für zwischendurch ist, die mich emotional leider nicht ganz catchen konnte. Möglicherweise lag dies aber auch an meinen hohen Erwartungen, mit denen ich an das Buch herangegangen bin.   Lieben Dank an das Bloggerportal für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars, den süßen Muschelanhänger und den Muscheln.    

Mein letzter Wunsch

Name: Buchglueck Datum: 23. September 2021

 

Spoilender Klappentext und vorhersehbares Ende

"Mein letzter Wunsch" ist ein Roman von Nicholas Sparks, der 2021 als Hardcoverausgabe mit 480 Seiten im Heyne Verlag der Penguin Random House Gruppe erschien. Als die fast 16 jährige Maggie plötzlich schwanger wird schicken ihre Eltern sie zu ihrer Tante nach Ocracoke, wo sie auf den gleichaltrigen Bryce trifft und sich zwischen beiden Emotionen entwickeln. Leider ist dies schon das Meiste der zusammengefassten Handlung, die somit bereits schon der Klappentext verrät und eines an "Spannung" aus dem Buch nimmt. Doch zusätzlich dazu empfand ich den Roman viel zu schnell vorhersehbar, weshalb auch das Ende keine Überraschung mehr bot. Die geschaffene Atmosphäre gefiel mir sehr gut, auch die Entwicklung der Protagonisten inklusive deren Emotionen, doch packten mich besonders letztere kaum. Nicholas Sparks steht für Romane, wo die Geschichte zu Gänsehaut und Tränen führt, beides habe ich hier vermisst. Dies ist vor allem der Vorhersehbarkeit geschuldet und der Gewissheit durch den Klappentext, dass die Beziehung "unter keinem guten Stern steht". Nicht nur die Spoiler des Klappentextes brachten für mich den Lesefluss ins Stocken, sondern auch einige Längen in der Geschichte. Besonders zu Beginn dauerte es mir persönlich schon zu lang bis die Handlung in ihre eigentliche Erzählspur fand. Dies hat mich sehr enttäuscht, da ich viel bessere Werke des Autors kenne. Doch trotzdem blieb der Schreibstil leicht und verständlich, wenn auch die Kapitellängen (50+ Seiten) sehr abschreckend waren. Die verbundenen recht ernsten Themen waren gut im Buch verpackt und erschienen weder zu verharmlost noch zu dramatisch, wodurch die Geschichte relativ authentisch auf mich wirkte. "Mein letzter Wunsch" hat meine hohen Erwartungen nicht erfüllen können, mich aber auch nicht gänzlich enttäuscht das Buch zuklappen lassen. Daher verbleibe ich bei meiner Bewertung im schwachen Mittelfeld mit drei Sternen.

Mein letzter Wunsch

Name: EvilAngelReads Datum: 20. September 2021

 

Mein letzter Wunsch

Maggie muss bald sterben. Sie erinnert sich zurück an ihr Leben und an den Zeitpunkt, an dem sie ihre wahre Liebe gefunden hatte, als sie mit 16 und schwanger zu ihrer Tante ziehen musste, und teilt es mit ihren neuen Kollegen Mark. Doch es gibt noch mehr als nur das… Wir erfahren aus der Gegenwart als Rückblende die Vergangenheit von Maggie und ganz ehrlich, die ist sowohl traurig als auch schön. Doch ich habe mir die ganze Zeit eine Frage gestellt: Was bringt es nur jemanden wegen eine Schwangerschaft zu ihrer Tante zu schicken? Damit schließt man die Person doch vielmehr aus, als ihr zu helfen. Auch wenn man mit 16 Schwanger ist, gibt es immer eine Lösung, die nicht direkt lautet, sein Kind, was man angeblich ja so sehr liebt, zu Verwandten zu schicken. Mir tut Maggie so unendlich leid. Die gesamte Geschichte von ihr ist so unglaublich emotional. Nicht nur, dass sie ihre wahre Liebe gefunden hatte, sondern auch alles was danach kommt ist einfach unglaublich. Es wird auch eine überraschende Wendung am Ende zu Geltung kommen. Ich liebe den gesamten Schreibstil von Nicholas Sparks. Er ist so emotional und flüssig und es ist einfach schön sein Bücher zu lesen. Auch durch das Hörspiel kann man ihn natürlich immer noch heraushören. Nur leider wird das gesamte Hörspiel von einen Jungen gelesen, dabei ist Maggie definitiv ein Mädchen. Ich würde dem Hörspiel insgesamt 4 / 5 Sterne geben Wer kein Romance mag, ist bei dieser Geschichte auf jeden Fall heraus. Ansonsten zeigt der Romane, wie leicht Menschen einen verändern können und wie eine einzige Entscheidung das gesamte Leben zum Guten, aber auch zum Schlechten verändern könnte. Insgesamt ist die Geschichte sehr emotional, kann auch ein gutes Ende, wenn man es so definiert, bieten