NICHOLAS SPARKS Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohnen Liebe sind wir gar nichts. Nicholas Sparks

Leserstimmen

Wo wir uns finden

Name: Magnolia - Time 4 Books and more Datum: 29. Dezember 2018

 

Absolut authentisch

Schon der Einstieg war gelungen. Ich habe schon ein paar Bücher von Nicholas Sparks gelesen und auch hier hat er mich wieder zu Tränen gerührt. Der Einstieg war eine Beschreibung wie er zu der Geschichte kam und alleine das fand ich schon total gelungen. In die eigentliche Geschichte konnte ich sehr gut hinein finden. Der Schreibstil von Nicholas Sparks ist einfach rund und passend. Ich wurde also quasi in die Geschichte hinein gesogen und sie ist so toll, so liebevoll und mitreißend und berührend, das ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Zudem kamen die Protagonisten, die mir absolut sympathisch waren, vom ersten Augenblick an. Ich liebe Hope, die so natürlich ist. Allerdings finde ich das sie nicht immer die richtigen Entscheidungen trifft, aber wer tut das schon. Auch Tru, er ist unglaublich, konnte mich überzeugen. So liebevoll und authentisch. Ich finde es klasse das er trotz seiner Abstammung diesen Weg eingeschlagen hat. Er ist einfach fantastisch. Die Geschichte insgesamt ist gelungen dargestellt. Die Szenen sind gekonnt beschrieben und ausgearbeitet. Für mich passt hier einfach alles. Es schien einfach zu perfekt. Und dann kommt was kommen muss. Aber auch der Schlag, ich kann es kaum anders sagen, ist perfekt. Es ist so real unt authentisch. Wie das Leben einmal spielt. Ich habe „Wo wir uns finden“ sehr gerne gelesen. Es hat mich mitgerissen und ich habe mitgefiebert, mit geliebt, mit gelitten und auch mit gehofft. Mich konnte Die Geschichte umhauen und ich habe auch einige Tränen vergossen. Ein absolut großartiges Werk das mich sehr gut unterhalten konnte. Das Cover und der Klappentext sind gekonnt gewählt. Mich konnte beides ansprechen und nach dem Beenden der Geschichte fand ich das Cover sogar noch passender. Eine runde Sache. Fazit: Mich konnte „Wo wir uns finden“ gänzlich packen, allein der Einstig ist schon gelungen. Die Protagonisten und auch die Geschichte an sich sind so authentisch und glaubwürdig, hier passt alles. Mich konnte die Geschichte packen und begeistern und ich kann „Wo wir uns finden“ absolut empfehlen.

Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht

Name: magicbookdreams Datum: 27. Dezember 2018

 

Wenn der Schluss nicht wäre...

Klappentext Niemand im Küstenort Southport weiß, wer die neue Einwohnerin Katie ist und woher sie kommt. Sie lebt komplett zurückgezogen und vermeidet jeden Kontakt mit anderen. Erst dem jungen Witwer Alex, der zwei kleine Kinder hat, gelingt es langsam und behutsam, ihr näherzukommen. Doch Katie hütet ein dunkles Geheimnis. Wird sie für die Liebe alles aufs Spiel setzen? Meine Meinung Von der ersten Seiten an erschien mir die Protagonistin sympathisch und auch authentisch, denn so wie sie beschrieben wird, könnte sie auch im echten Leben vorkommen: Nicht perfekt, sondern wenige ungute Charaktermerkmale, ohne die ihr Charakter nicht abgerundet wäre. Sie hat Schlimmes erlebt, und trotzdem wird im Buch nicht ununterbrochen davon geschrieben, wie schlimm ihre Vergangenheit war, und obwohl das eine wichtige Rolle spielt, wird es nicht in den Vordergrund gezogen und die Geschichte in der Gegenwart bleibt durchgängig präsent. Der Protagonist hingegen wirkte auf mich anfangs etwas suspekt, doch das legte sich rasch und ich fing wirklich an ihn sehr zu mögen und ihn auch sehr dafür zu bewundern, was er alles in seinem Leben gleichzeitig schafft und welche Lasten er zu tragen hat. Auch das kommt keineswegs unrealistisch rüber, denn im Laufe der Zeit blickt man als Leser immer mehr hinter seine Fassade, wie das auch bei der Protagonistin der Fall ist. Das Buch selber beginnt mitten in der Geschichte und ohne darum herum zu schreiben startet der Autor sofort ins Geschehen, was es dem Leser von Anfang an unmöglich macht, irgendetwas an dem Buch langweilig zu finden. Dazu kommt noch, dass schon ab dem ersten Kapitel Geheimnisse in der Luft liegen, die teilweise eine gewisse Spannung hervorrufen und so kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Von Kapitel zu Kapitel werden wieder Geheimnisse aufgeklärt, die jedoch widerum neue Fragen aufwerfen, doch der Autor schafft es, diese so genial in die Geschichte zu verstricken, dass es einem nicht arrangiert, sondern total logisch und fließend vorkommt. Die Story ist von Anfang bis etwa Seite 350 gut durchgedacht und ich habe die Seiten sehr genossen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam aber stetig und die beiden Protagonisten kommen sich immer näher. Doch man merkt gegen Ende auch, dass die Ereignisse sich zuspitzen und plötzlich steht man als Leser einem sehr spannenden Höhepunkt gegenüber, der in einen Thriller gut gepasst hätte, doch in diesem Fall die ganze Stimmung und das ganze Feeling kaputt macht. Es ist für einen Liebesroman viel zu heftig und brutal und wenn es nur das wäre und der Schluss wieder lieb und süß wäre, wäre es noch nicht mal so überaus schlimm, doch der Autor hat in den Schluss noch eine Note Übernatürliches mit eingebaut und von der Liebesgeschichte ist dann kaum noch was zu spüren, was für mich das ganze Buch kaputt gemacht hat. Der Schreibstil ist durchgehend flüssig und locker, doch an geeigneten Stellen auch tiefgründig, und hätte die ganze Geschichte perfekt abgerundet, wenn da nicht der eben genannte Schluss gewesen wäre. Denn auch hier war der Schreibstil von einem auf das andere Kapitel verändert, so dass es keinen leichten und tiefgründigen Schreibstil mehr gegeben hat, sondern den für Thriller typischen, leicht abgehackten aber dennoch guten Schreibstil, der bei einem Thriller eben gut gepasst hätte, doch in einen Liebesroman definitiv nicht. Fazit Wie ihr bestimmt aus der Rezension oben entnehmen konntet war ich von dem Buch sehr begeistert, bis eben dieser Schluss kam, der alles zerstört hat, was bis dahin aufgebaut wurde. Doch bis dahin konnte ich mich so gut in die Geschichte hineinversetzen und habe mit den beiden Protagonisten richtig mitgefiebert. Ich weiß nicht, ob ich euch das Buch wirklich empfehlen kann, also wenn ihr den Schluss auslasst, auf jeden Fall, wenn nicht dann wohl eher nicht. XD Aber das Buch hat unglaublich viel Potenzial, ich habe es in einem Tag durchgesuchtet, und das kommt bei mir bei Büchern selten vor, und deswegen werde ich den Autor auf jeden Fall weiter verfolgen und es noch einmal mit einem anderen Buch von ihm versuchen. Meine Bewertung 4 🌟

Wie ein Licht in der Nacht

Name: magicbookdreams Datum: 27. Dezember 2018

 

Wenn der Schluss nicht wäre...

Klappentext Niemand im Küstenort Southport weiß, wer die neue Einwohnerin Katie ist und woher sie kommt. Sie lebt komplett zurückgezogen und vermeidet jeden Kontakt mit anderen. Erst dem jungen Witwer Alex, der zwei kleine Kinder hat, gelingt es langsam und behutsam, ihr näherzukommen. Doch Katie hütet ein dunkles Geheimnis. Wird sie für die Liebe alles aufs Spiel setzen? Meine Meinung Von der ersten Seiten an erschien mir die Protagonistin sympathisch und auch authentisch, denn so wie sie beschrieben wird, könnte sie auch im echten Leben vorkommen: Nicht perfekt, sondern wenige ungute Charaktermerkmale, ohne die ihr Charakter nicht abgerundet wäre. Sie hat Schlimmes erlebt, und trotzdem wird im Buch nicht ununterbrochen davon geschrieben, wie schlimm ihre Vergangenheit war, und obwohl das eine wichtige Rolle spielt, wird es nicht in den Vordergrund gezogen und die Geschichte in der Gegenwart bleibt durchgängig präsent. Der Protagonist hingegen wirkte auf mich anfangs etwas suspekt, doch das legte sich rasch und ich fing wirklich an ihn sehr zu mögen und ihn auch sehr dafür zu bewundern, was er alles in seinem Leben gleichzeitig schafft und welche Lasten er zu tragen hat. Auch das kommt keineswegs unrealistisch rüber, denn im Laufe der Zeit blickt man als Leser immer mehr hinter seine Fassade, wie das auch bei der Protagonistin der Fall ist. Das Buch selber beginnt mitten in der Geschichte und ohne darum herum zu schreiben startet der Autor sofort ins Geschehen, was es dem Leser von Anfang an unmöglich macht, irgendetwas an dem Buch langweilig zu finden. Dazu kommt noch, dass schon ab dem ersten Kapitel Geheimnisse in der Luft liegen, die teilweise eine gewisse Spannung hervorrufen und so kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Von Kapitel zu Kapitel werden wieder Geheimnisse aufgeklärt, die jedoch widerum neue Fragen aufwerfen, doch der Autor schafft es, diese so genial in die Geschichte zu verstricken, dass es einem nicht arrangiert, sondern total logisch und fließend vorkommt. Die Story ist von Anfang bis etwa Seite 350 gut durchgedacht und ich habe die Seiten sehr genossen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam aber stetig und die beiden Protagonisten kommen sich immer näher. Doch man merkt gegen Ende auch, dass die Ereignisse sich zuspitzen und plötzlich steht man als Leser einem sehr spannenden Höhepunkt gegenüber, der in einen Thriller gut gepasst hätte, doch in diesem Fall die ganze Stimmung und das ganze Feeling kaputt macht. Es ist für einen Liebesroman viel zu heftig und brutal und wenn es nur das wäre und der Schluss wieder lieb und süß wäre, wäre es noch nicht mal so überaus schlimm, doch der Autor hat in den Schluss noch eine Note Übernatürliches mit eingebaut und von der Liebesgeschichte ist dann kaum noch was zu spüren, was für mich das ganze Buch kaputt gemacht hat. Der Schreibstil ist durchgehend flüssig und locker, doch an geeigneten Stellen auch tiefgründig, und hätte die ganze Geschichte perfekt abgerundet, wenn da nicht der eben genannte Schluss gewesen wäre. Denn auch hier war der Schreibstil von einem auf das andere Kapitel verändert, so dass es keinen leichten und tiefgründigen Schreibstil mehr gegeben hat, sondern den für Thriller typischen, leicht abgehackten aber dennoch guten Schreibstil, der bei einem Thriller eben gut gepasst hätte, doch in einen Liebesroman definitiv nicht. Fazit Wie ihr bestimmt aus der Rezension oben entnehmen konntet war ich von dem Buch sehr begeistert, bis eben dieser Schluss kam, der alles zerstört hat, was bis dahin aufgebaut wurde. Doch bis dahin konnte ich mich so gut in die Geschichte hineinversetzen und habe mit den beiden Protagonisten richtig mitgefiebert. Ich weiß nicht, ob ich euch das Buch wirklich empfehlen kann, also wenn ihr den Schluss auslasst, auf jeden Fall, wenn nicht dann wohl eher nicht. XD Aber das Buch hat unglaublich viel Potenzial, ich habe es in einem Tag durchgesuchtet, und das kommt bei mir bei Büchern selten vor, und deswegen werde ich den Autor auf jeden Fall weiter verfolgen und es noch einmal mit einem anderen Buch von ihm versuchen. Meine Bewertung 4 🌟

The Best of Me - Mein Weg zu dir

Name: Franz Maier Datum: 23. Dezember 2018

 

Mein Weg zu dir ungekürzte Lesung

Sehr gutes Hörbuch, deutlich gesprochen.

Mein Weg zu dir

Name: Franz Maier Datum: 23. Dezember 2018

 

Mein Weg zu dir ungekürzte Lesung

Sehr gutes Hörbuch, deutlich gesprochen.

Wo wir uns finden

Name: diebecca Datum: 21. Dezember 2018

 

Emotional

In dem Buch Wo wir uns finden von Nicholas Sparks geht es um die 36-jährige Hope.  Sie steckt in einer Krise. Als sie versucht im Strandhaus der Familie alles wieder in den Griff zu bekommen, trifft sie den Abenteurer Tru. Liebe auf den ersten Blick und zwar für beide, sie verbringen herrlich romantische Tage miteinander. Doch familiäre Verpflichtungen stehen ihrer Beziehung entgegen. Hope und Tru drohen sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben. Der Titel ist schön romantisch, das Cover erinnert an Urlaub, man merkt aber doch, dass ein Gewitter aufzieht. Der Schreibstil ist flüssig, man findet gut in die Geschichte. Hope und Tru spielen die Hauptrolle. Es geht um ihre Familien und deren Vergangenheit. Es geht viel um deren Gedanken und Gefühle. Auch Anziehungskraft und die Liebe spielen eine große Rolle. Das Buch nimmt einen gefangen, wobei ich gar nicht so genau beschreiben kann, warum. Ein sehr emotionaler Liebesroman, den man kaum aus der Hand legen kann.

Wie ein einziger Tag

Name: GIOVANNA Datum: 19. Dezember 2018

 

Dieses Buch hat mich sooo fasziniert, dass ich es mehrmals schon gelesen habe. Wobei dass gleiche für den Film gilt; wenn dieser löuft lasse ich alles fallen. Es hat mich durch meine Zeit begleitet, als ich am Reisen war. Ich habe auch fast alle anderen Büchen gelesen , aber irgendetwas ist besonders an diesem Buch doch ich kann nicht einmals sagen was.

Wo wir uns finden

Name: Sandra8811 Datum: 17. Dezember 2018

 

Super romantisch! Hör-/Leseempfehlung für Lovestory-Fans!

Wie kam ich zu dem Hörbuch? Ich habe das Hörbuch als Überraschungsgewinn erhalten. Ich habe bisher noch nichts von Nicholas Sparks gelesen/gehört. Cover: Aufgrund des Covers war ich irgendwie abgeschreckt von diesem Hörbuch. Es wirkt irgendwie langweilig und macht nicht den Eindruck, dass es sich um eine Liebesgeschichte handelt. Die dunklen Wolken lassen eher auf etwas Unheilvolles, Düsteres schließen. Inhalt: Tru lebt in den Tiefen von Simbabwe, arbeitet in einem Safari-Park und ist mit seinem Leben zufrieden. Eines Tages erhält er einen Brief von einem Mann, der angibt sein Vater zu sein. Daraufhin reist er nach Amerika. Dort trifft er auf Hope, die gerade in einer Krise steckt. Gemeinsam erleben sie eine schöne Zeit und Liebe auf den ersten Blick. Handlung und Thematik: Eine typische Liebesgeschichte, in der man absolut Gefühlsachterbahn fährt. Nicholas Sparks zeigt super gut, dass man seine Chancen nutzen muss und es nie zu spät ist, etwas zu ändern. Super schön und absolut mitreißend! Die Story wirkte sehr realistisch und besonders das Ende fand ich sehr schön. Das Hörbuch wurde nicht langweilig, ich habs absolut durchgesuchtet ;-) Charaktere: Tru ist ein Abenteurer, er genießt sein Leben in vollen Zügen und er ergreift Chancen, wenn er sie sieht. Ich habe mich allein schon wegen seines Alltages in Simbabwe in ihn verliebt! Seine offene Art und sein Optimismus trugen auch dazu bei, dass er mir gleich sympathisch war. Hope ist das glatte Gegenteil von Tru. Sie ist eher zurückhaltend in ihrem Optimismus, hütet sich vor Abenteuern und liebt Sicherheit. Trotzdem ist sie mir sympathisch. Sprecher: Alexander Wussow hat die Geschichte sehr schön vorgelesen. Er hat eine angenehme Stimme, war gut zu verstehen und hat die entsprechenden Gefühle gut wecken können. Einzig und allein an manchen Stellen war ich verwirrt, wer gerade spricht, ob Hope oder Tru. Hier hätte ich mir manchmal noch ein bisschen mehr Variation in der Stimme gewünscht, aber das ist Jammern auf hohem Niveau ;-) Persönliche Gesamtbewertung: Super schönes, absolut romantisches Hörbuch das Lust auf mehr macht. Ich kannte bisher noch keine Liebesgeschichte, die von einem Mann geschrieben wurde und war absolut überrascht, dass es so emotional wird! Ich muss wohl meine offensichtlich vorliegenden Vorurteile über Bord werfen! Absolute Hör-/Leseempfehlung für Fans von Lovestories!

Wo wir uns finden

Name: franzi_loves_books Datum: 9. Dezember 2018

 

Eine reife Liebesgeschichte zum Nachdenken

Handlung + Charakter: Hope steckt in einer persönlichen Krise, da ihr Vater schwer krank ist. Als sie zu dem idyllischen Strandhaus, welches ihrer Familie gehört, fährt will sie einfach nur ihren Kopf frei kriegen. Doch am Strand trifft sie auf Tru, der ihr Leben durcheinanderwirbelt. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick, doch auf beiden lastet auch der Druck familiärer Verpflichtungen und daher drohen sie sich zu verlieren, bevor sie sich überhaupt richtig gefunden haben. Ich mochte Hope und Tru beide auf ihre eigene Art und konnte jede ihrer Handlungen nachvollziehen. Wie wurde vorgelesen? Wie war die Geschichte? Nicholas Sparks' Schreibstil ist so angenehm und fesselnd. Dieser in Kombination mit Alexander Wussows' Stimme ist einfach das perfekte Arrangment für eine Liebesgeschichte. Alexander hat eine total ruhige Stimme und schafft es, das man sich fühlt, wie wenn man einer der Figuren wäre. Ich finde nämlich, dass das einem bei Hörbüchern oft so weit weg und fremd vorkommt, sodass man sich nicht hineinversetzen kann. Die Geschichte konnte ich durchgehend nachvollziehen und fand es auch nie langweilig. Was mich vor allem fasziniert hat, ist die Tatsache, dass Hope 36 und Tru 42 Jahre alt waren. Dadurch das ich fast nur College-Liebesromane lese war das mal etwas völlig neues. Die Geschichte war dadurch auch "reifer" als College-Liebesromane. Fazit: 'Wo wir uns finden' ist ein Hörbuch, das man am Liebsten in einem Schwung hören würde und dessen Charaktere einen noch lange beschäftigen. Es ist eine Liebesgeschichte, die einen fasziniert.

Wo wir uns finden

Name: Biancas-Zeilenliebe Datum: 7. Dezember 2018

 

Eine einzigartige und emotionale Geschichte voller Überraschungen

Und wieder einmal wurde ich nicht von Nicholas Sparks enttäuscht. Ganz am Anfang erzählt der Autor wie er die Idee für das Buch bekommen bzw. gefunden hat. Man kann sagen, dass es eine wahre Begebenheit ist. Er ist dafür auch nach Südafrika gereist. Als ich das Buch in die Hand genommen habe, wollte ich eigentlich nur kurz reinlesen um zu entscheiden, welches Buch ich mit in den Urlaub nehmen werde. Aus diesem "kurz" reinlesen sind es gleich 100 Seiten geworden und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Nicholas Sparks kann richtig gut Emotionen und die Charaktere darstellen. Man kommt sich als Leser vor, als würde man im Körper von Tru oder Hope stecken. Während Tru Abenteuer, das Leben, die Musik und Kunst liebt, ist Hope eher eine Frau die Veränderung eher nicht so grrne sieht, mit diversen Problemen kämpft und eine große Sehnsucht nach einer stabilen, liebevollen und kinderreichen Partnerschaft hat. Deswegen kehrt Tru schlussendlich nach Südafrika zurück. Allerdings hat das Schicksal andere Pläne für die beiden Protagonisten.