NICHOLAS SPARKS Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohnen Liebe sind wir gar nichts. Nicholas Sparks

Leserstimmen

Wenn du mich siehst

Name: HEIDIZ Datum: 27. Januar 2018

 

Hindernisse überwinden

Wir lernen Maria kennen, die Tocher mexikanischer Immigranten, die als die als Anwältin in Wilmington arbeitet. Und da ist noch der vorbestrafte Colin, der seine Entscheidungen nicht immer richtig gefällt hat. Prinzipiell passen die beiden nicht zusammen, aber ... Dann lesen wir von der Vergangenheit Marias, die ihrer beider Liebe auf die Probe stellt ... "Du weißt, wie viel er im Laufe der Jahre für unsere Leute getan hat, einschließlich dir. Und er steckt gerade in der Klemme. Den Hauptkampf bestreitet nämlich Johnny Reese, und sein ursprünglicher Gegner hat sich vor ein paar Tagen die Hand gebrochen ... Ein typischer Spraks könnte man sagen, emotional, aber für meine Begriffe nicht kitschig, sondern einfach spannend und durchweg mit einem imposanten Spannungsbogen versehen, der nicht abreißt, im Gegenteil ständig gespannt wird. Abwächselnd erzählen die Kapitel von Colin und Maria. Oft ist die wörtliche Rede verwendet, die es noch bildhafter gestaltet, die Geschichte zu lesen. Sie fesselte mich an das Buch, ist lebendig geschrieben und extrem bildhaft, man meint, einen Film zu sehen, so detailliert authentisch kann man sich in die Szenen und Charaktere hinein versetzen.

Zeit im Wind

Name: buchwurn Datum: 18. Januar 2018

 

Ein Traum

ich liebe Bücher von Nicholas Sparks da diese so ei fühlsam sind. Liebe pur. Etwas für das Herz und für die Seele. Ich finde von allen Büchern die ich bis jetzt von ihm gelesen habe dieses das Beste

Seit du bei mir bist

Name: Anthony König Datum: 9. Januar 2018

 

SUPER

Ich fande dieses Buch wirklich richtig richtig gut. Und ich fand es es sehr schön, dass es am Ende doch noch ein Happy End gibt. Ich hatte auch bei den letzten Kapiteln Tränen in den Augen. Was mir besonders gefallen hat, war die starke Bindung zwischen Russ und London.

Wenn du mich siehst

Name: The BookWonderland Datum: 1. Januar 2018

 

Ich war sehr neugierig auf den Autor und wurde positiv überrascht

Bisher kannte ich immer nur die Filme von Nicholas Sparks, hatte aber noch nie wirklich die Bücher gelesen. Ich wollte aber unbedingt mal wissen, wie die Bücher sind und habe mir auch eins gegriffen, dass nicht verfilmt wurde, damit ich nicht an den dazugehörigen Film denken musste. Nach einem grottenschlechtem Blind Date bleibt Marias Auto auf einer leeren Straße liegen, weil sie einen geplatzen Reifen hat. Sie erlebt einen großen Schrecken als ein Auto hält und ein großer, muskulöser Typ aussteigt, der anscheinend verprügelt wurde. Die Situation ist nicht so bedrohlich, wie es scheint, da er ihr einfach nur den Reifen wechselt. Als Maria erneut auf Colin trifft entwickelt sich etwas zwischen den beiden, womit keiner von ihnen gerechnet hätte. Doch noch etwas anderes passiert unerwartet, denn Marias Leben ist in Gefahr und jemand aus ihrer Vergangenheit bedroht sie. Maria ist die Tochter mexikanischer Einwanderer und hat ein sehr gutes Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer kleinen Schwester. Sie ist ein absoluter Familienmensch und würde für diese Menschen alles tun. Sie ist nicht so aufgeschlossen und kontaktfreudig wie ihre Schwester, aber mit ihren kleinen Unsicherheiten, wirkte sie sehr sympathisch und authentisch. Sie war manchmal sehr stur und ich habe ihre Reaktionen nicht immer verstehen können, aber ich mochte sie doch ganz gerne. Colin hat viele Fehler gemacht und hatte auch schon so einige Konflikte mit dem Gesetz, doch er hat sich geändert. Er ist jetzt auf einem neuen Weg und versucht aus seiner Vergangenheit zu lernen. Er ist meistens selbstlos, aber auch er macht Fehler und handelt manchmal unbedacht. Beide Protagonisten waren sehr vielschichtig und wirkten absolut real. Sie hatten Schwächen und Fehler und haben auch nicht immer so agiert, wie man es erwartet oder erhofft hatte. Vorallem Colin war mir unglaublich sympathisch, da er einfach authentisch war und obwohl er so anders war, konnte man ihn und seiner Handlungen verstehen. Aber auch die Nebencharaktere wie Marias Schwester Serena oder Evan, der beste Freund von Colin und dessen Verlobte Lily hatten sehr viel Tiefe und blieben nicht blass. Man hatte geradezu das Gefühl, dass man diesen Menschen auch auf der Straße begegnen könnte. Wer die Filme kennt weiß, dass am Ende immer irgendwas dramatisches passiert und auch hier habe ich darauf gewartet und mich gefragt, ob alle überleben werden. Die Filme sind teilweise schon sehr romantisch und kitschig (Was eigentlich so gar nicht meins ist), aber bei diesem Buch hatte ich keinesfalls das Gefühl es wäre überladen und zu kitschig. Man wurde direkt in die Geschichte hineingezogen und war sofort mittendrin. Der Schreibstil war sehr fließend und sehr ausführlich. Leider an einigen Stellen etwas zu sehr und so zog sich die Geschichte in der Mitte ein wenig. Trotzdem war es ein tolles Buch, dass insgesamt auch sehr spannend war und mit unglaublich interessanten Charakteren aufwarten konnte. Wenn du mich siehst wird nicht mein letztes Buch des Autors sein, auch wenn ich nicht jedes Buch von ihm lesen muss, aber ich wurde definitiv positiv überrascht.

Wie ein einziger Tag

Name: Sarina Datum: 19. Dezember 2017

 

Toll

Ich finde die Bücher wirklich wundervoll, ich bin richtig süchtig nach Nicholas Sparks-Filmen und -Büchern. Ich finde, man kann sie alle gut nachempfinden und vertieft sich darin, wenn man an so was Interesse hat wie ich. Ich liebe Nicholas Sparks-Bücher und -Filme und ich hoffe, es kommt von beiden noch mehr raus. Sie faszinieren mich, Mister Sparks, und ihre Bücher und Filme sind wundervoll. Ich finde sie besser als alle anderen Romane.

Wenn du mich siehst

Name: diebuchrezension Datum: 30. November 2017

 

romantisch und spannend

Nicholas Sparks ist ein bekannter us-amerikanischer Autor, dessen Bücher im Romance-Bereich zu finden sind - so auch "Wenn du mich siehst". Colin und Maria treffen sich nachts, auf einer verlassenen Hauptstraße. Marias Wagen ist liegen geblieben und Colin wechselt ihr den Reifen. Schon allein diese Szene fand ich sehr schön geschrieben, denn Colin strahlt schon eine gewisse Bedrohung aus und dennoch weiß man als Leser genau, dass er Maria nur helfen will. Wie der Zufall es will treffen sie sich natürlich wieder und es funkt zwischen den beiden. Doch Colin ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern hat eine schwere Vergangenheit. Aber auch Maria ist nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheint. Das Cover des Buches ist ein absoluter Traum. Jeder hat sich doch sicherlich schon mal gewünscht, dass er bei Sonnenuntergang an einem solchen Strand ein Häuschen hätte und auf dieses idyllische Naturschauspiel schauen kann. Und dieses Cover hat genau meine Sehnsucht ausgedrückt. Einfach toll. Mir gefiel der Schreibstil sehr gut. Er ist flüssig, leicht zu lesen und konnte mich vollkommen mitreißen. Dennoch hatte ich manchmal das Gefühl, dass ich weichgespült wurde, denn viele Erzählungen sind sehr ausschweifend und irgendwie auch verklärt erzählt. An manchen Stellen war selbst mir, einem absoluten Romance-Fan, die Geschichte zu schnulzig. Die Charaktere in der Geschichte fand ich wirklich sympathisch. Marie wirkt auf den ersten Blick wie eine liebe, nette, zurückhaltende Frau, doch wenn man sie genauer in Augenschein nimmt, dann fällt auf, dass sie Biss hat und ganz schön zähl ist. So kann sie auch verhältnismäßig gut und locker mit einem Teil ihrer Vergangenheit umgehen. Colin ist eigentlich der typische Bad Boy, der allerdings wieder auf den richtigen Weg kommen und dort auch bleiben möchte. Als diese beiden Charaktere zusammentreffen wird es wirklich spannend, vor allem weil Maria auf einer mexikanischen Familie kommt und diese natürlich ein besonderes Auge auf sie haben. Es kommt dabei zu witzigen, hitzigen, aber sehr intensiven Gefühlen und Szenen. Zusammenfassend ist es ein gutes Buch, dass aber dennoch Schwächen aufweist. Wer eine klassische Liebesgeschichte mit einigen Krimielementen haben möchte, der macht bei diesem buch sicherlich nichts falsch und wird viel Spaß beim Lesen haben.

Kein Ort ohne dich

Name: Selina Datum: 7. Oktober 2017

 

Rezension: Kein Ort ohne Dich

Inhalt: Der 91 - jährige Ira kommt an einem Wintertag von der Straße ab und hat einen schweren Autounfall. Er glaubt nicht daran gefunden und gerettet zu werden und will eigentlich schon mit seinem Leben abschließen, als ihm der Geist seiner toten Frau Ruth erscheint. Sie erinnert ihn an ihre wundervolle gemeinsame Zeit die sie hatten und hält ihn so am Leben. Währenddessen lernt die Kunstinteressierte Studentin Sophia, den Cowboy und Rodeoreiter Luke kennen. Sie verlieben sich sofort und verbringen jede freie Minute zusammen. Doch Lukes gefährlicher Beruf als Bullenreiter wirft schnell Schatten in ihre Beziehung und zeigt in welch unterschiedlichen Welten die zwei leben. Durch eine schicksalhafte Fügung sind die Schicksale von Sophia und Luke und Ira und Ruth miteinander verbunden und das junge Pärchen merkt wie stark und wertvoll wahre Liebe ist. Cover: Mir gefällt das Cover der Filmausgabe, das ihr oben seht, ansich ziemlich gut. Was auch daran liegen mag, das ich die beiden Schauspieler toll finde. Das Hardcover finde ich allerdings schöner, da es halt besser zu dem gefühlsvollen Schreibstil von Nicholas Sparks passt. Meine Meinung: Tja, was soll ich da noch groß sagen? Nicholas Sparks Bücher gehören für mich einfach zu den schönsten Liebesroman schlechthin. Und so war auch dieses hier wieder wunderschön, herzzerreißend und berührend. Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, da ich zuerst den Film gesehen habe, welcher mir schon sehr gut gefallen hat. Das Buch war aber natürlich am einiges tiefgründiger als der Film und hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Die Geschichte von Ira und Ruth... hat mich sehr bewegt und Taschentücher waren dringend nötig😉 Was die beiden alles so zusammen überstanden und erlebt haben.. ein tolles Paar.. und das Ruth ihm dann als Geist erschienen ist.. wunderschön und irgendwie süß, ich weiß auch nicht und sehr authentisch😄 Die Geschichte von Luke und Sophia hingegen war etwas "leichter" zu lesen, also nicht ganz so traurig. Ich mochte die beiden auch sehr. Luke ist ja ein Cowboy😍😂 und auch sehr süß und charmant. Viele Momente zum schmunzeln sind inklusive 😉 Die Atmosphäre war auch sehr angenehm beim lesen und es war schön abwechslungsreich, dadurch das sich die Geschichten immer abgewechselt haben. Zwischendurch auch richtig spannend, wegen Lukes Beruf als Bullenreiter... Da fiebert man gleich automatisch mit. Also auch wenn ihr den Film kennt, solltet ihr euch das Buch auf keinen Fall entgehen lassen! Fazit: Eine (oder besser gesagt zwei) wahnsinnig tolle Liebesgeschichten zum mitfiebern und berühren lassen! Im übrigen perfekt für gemütliche Sommernächte😉 💗💗💗💗💗/5. Zitate: "Dieser Kuss. Unserer erster Kuss. Er war ein Versprechen für alles was kommen sollte." "So begann es mit uns. Es war kein aufregendes Abenteuer oder die Art von märchenhafter Liebesgeschichte, wie man sie aus Filmen kennt, aber es kam mir vor wie eine göttliche Fügung."

Kein Ort ohne dich

Name: Selina Datum: 7. Oktober 2017

 

Rezension: Kein Ort ohne Dich

Inhalt: Der 91 - jährige Ira kommt an einem Wintertag von der Straße ab und hat einen schweren Autounfall. Er glaubt nicht daran gefunden und gerettet zu werden und will eigentlich schon mit seinem Leben abschließen, als ihm der Geist seiner toten Frau Ruth erscheint. Sie erinnert ihn an ihre wundervolle gemeinsame Zeit die sie hatten und hält ihn so am Leben. Währenddessen lernt die Kunstinteressierte Studentin Sophia, den Cowboy und Rodeoreiter Luke kennen. Sie verlieben sich sofort und verbringen jede freie Minute zusammen. Doch Lukes gefährlicher Beruf als Bullenreiter wirft schnell Schatten in ihre Beziehung und zeigt in welch unterschiedlichen Welten die zwei leben. Durch eine schicksalhafte Fügung sind die Schicksale von Sophia und Luke und Ira und Ruth miteinander verbunden und das junge Pärchen merkt wie stark und wertvoll wahre Liebe ist. Cover: Mir gefällt das Cover der Filmausgabe, das ihr oben seht, ansich ziemlich gut. Was auch daran liegen mag, das ich die beiden Schauspieler toll finde. Das Hardcover finde ich allerdings schöner, da es halt besser zu dem gefühlsvollen Schreibstil von Nicholas Sparks passt. Meine Meinung: Tja, was soll ich da noch groß sagen? Nicholas Sparks Bücher gehören für mich einfach zu den schönsten Liebesroman schlechthin. Und so war auch dieses hier wieder wunderschön, herzzerreißend und berührend. Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an das Buch, da ich zuerst den Film gesehen habe, welcher mir schon sehr gut gefallen hat. Das Buch war aber natürlich am einiges tiefgründiger als der Film und hat meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Die Geschichte von Ira und Ruth... hat mich sehr bewegt und Taschentücher waren dringend nötig😉 Was die beiden alles so zusammen überstanden und erlebt haben.. ein tolles Paar.. und das Ruth ihm dann als Geist erschienen ist.. wunderschön und irgendwie süß, ich weiß auch nicht und sehr authentisch😄 Die Geschichte von Luke und Sophia hingegen war etwas "leichter" zu lesen, also nicht ganz so traurig. Ich mochte die beiden auch sehr. Luke ist ja ein Cowboy😍😂 und auch sehr süß und charmant. Viele Momente zum schmunzeln sind inklusive 😉 Die Atmosphäre war auch sehr angenehm beim lesen und es war schön abwechslungsreich, dadurch das sich die Geschichten immer abgewechselt haben. Zwischendurch auch richtig spannend, wegen Lukes Beruf als Bullenreiter... Da fiebert man gleich automatisch mit. Also auch wenn ihr den Film kennt, solltet ihr euch das Buch auf keinen Fall entgehen lassen! Fazit: Eine (oder besser gesagt zwei) wahnsinnig tolle Liebesgeschichten zum mitfiebern und berühren lassen! Im übrigen perfekt für gemütliche Sommernächte😉 💗💗💗💗💗/5. Zitate: "Dieser Kuss. Unserer erster Kuss. Er war ein Versprechen für alles was kommen sollte." "So begann es mit uns. Es war kein aufregendes Abenteuer oder die Art von märchenhafter Liebesgeschichte, wie man sie aus Filmen kennt, aber es kam mir vor wie eine göttliche Fügung."

Seit du bei mir bist

Name: Dirk Datum: 2. Oktober 2017

 

Sehr schön und gut zu lesen

Nicholas Sparks hat bei diesem Buch etwas Neues gewagt, das hat er sehr gut verpackt und dann auch persönliche Erfahrungen mit eingebracht. Daher 5 Sterne, auch wenn der Schluss noch ausgeprägter hätte sein können.

Wenn du mich siehst

Name: Gudrun Datum: 22. September 2017

 

etwas weniger überzogen wäre das Buch top gewesen, so bin ich gerade vom letzten Viertel doch sehr enttäuscht

Das Cover lässt einen gewissen Wiedererkennungswert zu. Die Stimmung und die Farbgebung sind eben echte "Nicholas-Sparks-Bücher". Das Farbspiel und die Umgebung sind hervorragend aufeinander abgestimmt und machen neugierig, denn die Szenerie weist auf Geheimnisse, Spannung und auch auf Tiefgang hin. Der Schreibstil ist ebenfalls unverkennbar und eingängig. Nur, was mich hier etwas gestört hat, waren die teilweise etwas langatmigen Szenen. Diese waren in den ersten 3/4 des Buches noch okay, da die spannenden und extrem emotionalen Darstellungen durchaus überwogen haben. Nur zum Ende hin, musste ich zwar trotzdem mitfiebern, aber es war doch alles sehr vorhersehbar. Die Wendungen, die gerade zum Schluss noch eingebaut wurden, sollten zwar wahrscheinlich nochmals die Spannung anheizen, aber, bei mir haben sie das Gegenteil bewirkt und ich hatte vor allem im letzten 1/4 des Buches das Gefühl, dass diese nur noch als Seitenfüller gedient haben. Schade, denn so war ich doch zum Ende hin sehr enttäuscht und nicht, wie es der Anfang vermuten ließ, total hingerissen und geflasht. Bei den Charakteren, die durchaus nahbar und detailreich geschildert sind, wurde ich einfach das Gefühl nicht los, dass gerade der Protagonist Colin fast schon als Superheld dargestellt und gefeiert wurde. Dies wirkte einfach zu schöngemalt und unrealistisch, das war einfach des Guten zu viel. Ich habe dies als Beweihräucherung für den Helden des Romans empfunden und jeder Ansatz hat das noch weiterhin bestärkt. Ebenso erging es mir oftmals durch die überzogenen Szenerien. Die wirkten dadurch unrealistisch. Gerade die actionreichen Szenen sind doch maßlos überzogen und auch hier findet sich das Hochpreisen des "Helden" wieder. Schade, weniger überzogen wäre glaubhafter und hätte der Spannung keinen Abbruch getan. Die Geschichte wird mit sich immer wieder abwechselnden Kapiteln aus Sicht der Protagonisten Maria und Colin aufgebaut. Das macht das Ganze abwechslungsreich und bindet den Leser sehr gut mit ein. Es wurden detailreiche und äusserst interessante Hintergrundinformationen aus unterschiedlichsten Themenbereichen eingeflochten, die vielseitige Einblicke gewähren. Die Emotionen, der Tiefgang und die Spannung können sich durchaus sehen lassen jedoch nehmen eben gerade zum Ende hin durch das Zuviel leider die unrealistischen Szenerien überhand und verhageln die gute Geschichte. Mein Fazit: etwas weniger überzogen wäre das Buch top gewesen, so bin ich gerade vom letzten Viertel doch sehr enttäuscht